Alle auf den Boden

Da gehen zwei Mannschaften aus der vierten rumänischen Liga namens Chisoda und Sannicolaul Mare gemütlich für eine Partie aufs Feld, die Umgebung ist ländlich, man hört außenrum sogar die Grillen/Grashüpfer, alles deutet auf eine gediegene Atmosphäre hin. Doch dann stürmen plötzlich Polizisten den Platz und zwingen alle Spieler, Trainer und Betreuer dazu, sich auf den Boden zu werfen und die Hände hinter dem Kopf zu verschränken.

Grund für die Aktion war ein Straftäter, der bei Chisoda spielt und unter anderem wegen Erpressung und Raubüberfällen gesucht wurde. Hätte die Polizei vor ihrer Aktion die Spielbögen durchgeschaut, dann hätte die Partie auch nicht so unsanft angehalten werden müssen, denn der gesuchte Spieler namens Sorin Udrea war in jener Partie nicht aufgestellt, sondern schaute es sich von den Zuschauerrängen aus an. Die schienen die Polizisten aber nicht in ihre Suchaktion miteinzubeziehen, was man daran erkennen kann, dass die obige Aufnahme mit dem Mobiltelefon eines Zuschauers gemacht wurde und dieser sowohl auf den Füßen als auch nicht sonderlich angespannt zu sein scheint.

Später wurde Udrea aber doch entdeckt und schließlich festgenommen, und die von der Staatsmacht unterbrochene Partie konnte weitergehen, ohne dass ein Straftäter von der Seitenlinie aus zusah. Und wer mag, kann sich jetzt hier einen schlechten Witz mit und über Uli Hoeneß dazudenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.